Berufsunfähigkeitsversicherung

Die wichtigsten Informationen

Hast Du Dir schon mal ausgerechnet, was Deine Arbeitskraft bis zur Rente wert ist?

Dieser Wert überschreitet schnell die Millionen-Marke.

Was passiert, wenn Dein Arbeitseinkommen von jetzt auf ein mal wegbricht?

Die staatlichen Leistungen durch die Rentenversicherung sind im Falle einer Berufsunfähigkeit leider nicht ausreichend.

Da kommt die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ins Spiel. Diese ist eine Art KFZ-Vollkaskoversicherung für Deine Arbeitskraft und springt ein, wenn diese wegbricht.  Deine Arbeitskraft ist allerdings viel wertvoller, als Dein Auto.

Kommt es zur Berufsunfähigkeit, zahlt Dir die Versicherung eine monatliche Berufsunfähigkeitsrente aus. Diese Rente ermöglicht Dir, Deinen Lebensstandard zu halten.

Berufsunfähigkeitsversicherung Versicher

Wie funktioniert eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Wenn Du gesundheitlich nicht mehr in der Lage bist, Deine Arbeit auszuüben, dann zahlt Dir der Versicherer Deine monatliche Berufsunfähigkeitsrente. Dabei zählt immer der zuletzt ausgeübte Beruf und es ist irrelevant, ob Du noch einen anderen Beruf ausüben könntest. (Verzicht auf abstrakte Verweisung)

Sobald von Ärzten diagnostiziert wird, dass Du Deine zuletzt ausgeübte Tätigkeit nur noch zu 50% oder weniger, für mindestens 6 Monate (Prognosezeitraum) ausüben kannst, dann liegt ein Leistungsfall vor.

In diesem Fall wird die Berufsunfähigkeitsrente monatlich zu 100% ausgezahlt.

 

Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei Berufsunfähigkeit

Wenn Du aus gesundheitlichen Gründen keiner Arbeit mehr nachgehen kannst, bekommst Du eine Erwerbsminderungsrente - aber nur unter den folgenden Voraussetzungen (§ 43 SGB VI):

  1.  Du hast in den letzten fünf Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung mindestens 36 Monate lang in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt.

  2. Du kannst nur weniger als sechs Stunden täglich arbeiten - egal in welchem Beruf. Hier gilt der Grundsatz: Reha vor Rente. Die deutsche Rentenversicherung prüft vor dem Anspruch, ob durch gewisse Rehabilitationsmaßnahmen die Arbeitskraft wiederhergestellt werden kann.

Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung

Wenn Du noch 3-6 Stunden täglich in irgendeinem Beruf arbeiten kannst, dann bekommst Du die teilweise Erwerbsminderungsrente.

Rente wegen voller Erwerbsminderung

Wenn Du noch 0-3 Stunden täglich in irgendeinem Beruf arbeiten kannst, dann bekommst Du die volle Erwerbsminderungsrente.

Um das nochmal hervorzuheben: Bist Du Ingenieur und kannst aufgrund von einem Unfall oder Krankheit Deiner Arbeit zu mind. 50% nicht mehr nachgehen, dann wärst Du berufsunfähig und würdest aus Deiner Berufsunfähigkeitsversicherung (sofern Du eine hast) die monatliche Rente ausgezahlt bekommen. 

Einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hättest Du nicht zwingendermaßen. Die Rentenversicherung darf Dich nämlich auf andere Berufe verweisen, in denen Du noch arbeiten könntest. Z.B. auf einen Job als Telefonist oder als Pförtner, der am Tag nur durch einen Knopfdruck eine Schranke betätigt.

Höhe der Erwerbsminderungsrenten

Jetzt könnte man sich natürlich denken, dass die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung (bei den sehr harten Voraussetzungen) im Falle der Erwerbsminderung sehr hoch sind. 

Wie viel Erwerbsminderungsrente Du bekommen würdest, hängt von Deinem individuellen Rentenanspruch ab. In Deiner Renteninformation, die Du ein mal im Jahr ab einem gewissen Alter zugeschickt bekommst, steht, wie viel Erwerbsminderungsrente Du derzeit bekommen würdest.

Hoch ist die Rente jedoch nicht. Die durchschnittliche Auszahlung der Bestandsrenten der vollen Erwerbsminderungsrente betrug im Jahr 2019 lediglich 835€. (Quelle: Bericht der Deutschen Rentenversicherung)

In vielen Städten langt das gerade noch so für die Miete.

Was würde sich bei Dir ändern, wenn Du nur noch 835€ im Monat zur Verfügung hättest?

 

Die häufigsten Ursachen für eine Berufsunfähigkeit

Häufigste Ursachen für eine Berufsunfähi

Irrtümlicherweise hat man im Zuge der Berufsunfähigkeit direkt das Bild eines Handwerkers im Kopf, der Probleme mit seinem Rücken hat.

In der Realität sieht das jedoch wieder komplett anders aus.

Den größten Teil der Ursachen machen die psychischen Erkrankungen und Krebserkrankungen aus. Das bedeutet, dass es wirklich jeden treffen kann. Selbst eine Person in einem vermeintlich "sicheren" Arbeitsplatz, wie zum Beispiel ein/ Büroangestellter/in. 

Und die Tendenz ist steigend.

Im Durchschnitt wird jeder/jede vierte Erwerbstätige während seines/ihres Arbeitslebens mindestens ein Mal für längere Zeit berufsunfähig. 

 

Preisfaktoren der BU

Viele schauen bei dem Thema der Berufsunfähigkeitsversicherung leider nur auf den Preis. Ob der Tarif wirklich gut ist und die Bedingungen passen, ist da zweitrangig.

Das ist die komplett falsche Herangehensweise. Denn wenn man berufsunfähig ist, will man doch auch die monatliche Rente bekommen.

Wovon hängt der Preis einer BU ab?

Dein Alter 

Dein Alter zum Zeitpunkt des Abschlusses der Berufsunfähigkeitsversicherung ist ein sehr wichtiger Preisfaktor. Je jünger Du bist, desto günstiger ist der Beitrag für Deine Berufsunfähigkeitsversicherung. Deswegen gibt es vorausschauende Eltern, die für ihre Kinder sogar noch während der Schulzeit eine BU für ihre Kinder abschließen. Das ist sehr empfehlenswert. Jedoch machen das die wenigsten.

Dein Beruf

Bei einem Antrag zur Berufsunfähigkeitsversicherung wird nach dem aktuell ausgeübten Beruf gefragt. Je nachdem wie risikoreich der Versicherer Deinen aktuell ausgeübten Beruf einstuft, fällst Du in eine entsprechende Tarifgruppe. Wenn Du Student bist, dann hast Du die besten Voraussetzungen eine "günstige" Berufsunfähigkeitsversicherung zu bekommen. Denn egal, was für einen Beruf Du nach dem Studium ausübst, Du bleibst in der Tarifgruppe des Studenten.

Die Höhe Deiner BU-Rente

Ganz klar: Je mehr Leistung Du absicherst, desto höher ist auch Dein Beitrag. 

Die Laufzeit Deiner BU

Je länger die Laufzeit Deines BU-Vertrags ist, desto höher ist auch der Beitrag. Das Risiko innerhalb einer langen Laufzeit berufsunfähig zu werden, ist natürlich größer, als bei einer kurzen Laufzeit.

Es empfiehlt sich die Laufzeit der Berufsunfähigkeitsversicherung jedoch immer zum Renteneintritt abzuschließen. So hast Du einen lückenlosen Schutz.

Von manchen Vermittlern wird bei der Berechnung der BU die Laufzeit gekürzt, um den Beitrag zu verringern. Diese Vermittler definieren sich über den Preis und nicht über die Leistung. Am Ende ist es Deine Absicherung und nicht die des Vermittlers. Du hast nämlich gerade dann, wenn das Risiko am größten ist berufsunfähig zu werden, eine Versicherungslücke und keinen Schutz.

Dein Gesundheitszustand

Die Versicherungsgesellschaften haben in Ihren Anträgen Gesundheitsfragen. Denn ein gesundheitlich bereits sehr stark vorbelasteter Mensch würde schnell die monatliche Leistung aus der BU bekommen. 

Wenn ein paar Faktoren nicht passen, bekommt man gar keine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Deshalb bietet es sich an, die Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen, solange der Gesundheitszustand gut ist.

Fazit:

Es bietet sich an, die Berufsunfähigkeitsversicherung so früh wie möglich abzuschließen. So sicherst Du Dir günstige Beiträge.

 

 

Wer braucht eine BU?

Bist Du auf Dein Gehalt angewiesen?

Die meisten könnten ohne ihr Gehalt nicht überleben. Wenn Du passive Einnahmen hast, für die Du aktiv nichts machen musst und diese ausreichen, dass Du Deinen Lebensstandard halten kannst, dann benötigst Du keine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Leider haben das die wenigsten.

Lösung: Selbst Ansparen 

Manche Leute glauben, dass es eine gute Idee sei, für den Fall einer Berufsunfähigkeit selbst Geld beiseite zu legen.

Sparen ist an sich immer eine gute Sache. Aber nur für den Fall einer Berufsunfähigkeit eignet sich das weniger. Denn Du benötigst ein sehr hohes Kapital, dass Du monatlich davon leben könntest.

Beispiel:

Du wirst mit 40 Jahren berufsunfähig und bleibst das bis zum Renteneintritt mit 67. Du benötigst monatlich 2.000€, um auf nichts zu verzichten. Dann müssten auf Deinem Sparkonto 648.000€ sein.

Eine stattliche Summe, nicht wahr?

Ohne Zinsen müsstest Du monatlich seit Deinem 20 Lebensjahr 2.700€ zur Seite legen, dass sich das Kapital bis zu Deinem 40. Lebensjahr angespart hat.

 

Worauf solltest Du beim Abschluss Deiner Berufsunfähigkeitsversicherung achten?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist einer der wichtigsten Versicherungen überhaupt. Hier solltest Du beim Abschluss keine Fehler machen. Deshalb solltest Du auf ein paar Dinge achten.

Je früher desto besser

Bei den Preisfaktoren ist Dein Alter beim Abschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung ein sehr entscheidender Punkt. Außerdem bist Du in jungen Jahren meist fitter, als in fortgeschrittenen Alter. 

Durch einen frühzeitigen Abschluss lässt sich sehr viel Geld sparen.

Lass Dich nicht von niedrigen Beiträgen blenden

Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, dass man die Laufzeit bis zum Renteneintritt wählst. So hast Du keine "Versicherungslücken". 

Manch ein Vermittler setzt die Laufzeit der BU runter, um so die Beiträge zu senken. Dass Du bei der Vorgehensweise gerade die kritischen Jahre nicht absicherst, wird nur am Rande erwähnt.

Lasse Dich also nicht von niedrigen Beiträgen blenden.

Verzicht auf abstrakte Verweisung

Die Klausel des "Verzichts auf die abstrakte Verweisung" sollte Dein Vertrag auf jeden Fall beinhalten. Denn sonst könnte Dich der Versicherer im Falle einer Berufsunfähigkeit auf einen anderen Job verweisen. Und so würdest Du unter Umständen nie die Leistung bekommen.

Nachversicherungsgarantien

Die Nachversicherungsgarantien sollte in Deinem BU-Vertrag auch verankert sein. So kannst Du bei bestimmten Lebensereignissen Deine Leistung der BU ohne erneute Gesundheitsfragen erhöhen. Das kann zum Beispiel eine Hochzeit, die Geburt eines Kindes oder ein Hauskauf sein. Durch diese Lebensereignisse erhöht sich auch Dein monatlicher Geldbedarf. Und um diesen gestiegenen Bedarf abzudecken, solltest Du auf jeden Fall auf die Nachversicherungsgarantie in Deinem Vertrag achten.

Die richtige Rentenhöhe

Die meisten Leute setzen die Rentenhöhe beim Abschluss viel zu niedrig an. Mache Dir klar, wie viel Geld Du monatlich benötigst. (inklusive laufenden Kosten, Altersvorsorge) Die BU-Rente sollte dies mindestens abdecken. 

Besser wäre, wenn sie mehr abdeckt. Weil ab und zu möchte man sich ja auch noch etwas gönnen, wie zum Beispiel einen Urlaub.

Außerdem fallen bei längerer Berufsunfähigkeit die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung weg. Das bedeutet, dass Du später eine geringe Altersrente bekommen wirst. Deshalb solltest Du durch die Berufsunfähigkeitsrente in der Lage sein noch zusätzlich eine Altersvorsorge aufzubauen.

 
Ein Mann, der sein Tablet-Gerät betracht

Wo solltest Du Deine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Wie Du bereits gemerkt hast, ist das die Berufsunfähigkeitsversicherung eines der komplexesten Versicherungsprodukte. Die passende Versicherung findest Du nicht durch ein paar Klicks auf einem Vergleichsportal im Internet.

Hole Dir einen Experten dazu

Weil das Thema der Berufsunfähigkeitsversicherung so komplex ist, empfiehlt es sich also einen kompetenten Berufsunfähigkeitsversicherungs-Experten mit einzubinden. Dieser Experte hilft Dir dabei auf alle relevanten Faktoren zu achten, sodass Du einen perfekten Berufsunfähigkeitsschutz erhältst.

Falls Du noch auf der Suche nach einem echten Experten bist, dann kannst Du gerne eine kostenlose Onlineberatung bei uns buchen. In dem Gespräch schauen wir gemeinsam, wie man Deinen persönlichen, perfekt auf Dich abgestimmten Schutz gestalten könnte.

In über 100 geführten Beratungsgesprächen zum Thema Berufsunfähigkeitsversicherung haben wir feststellen müssen, dass bestehende Verträge nie zur Leistung kommen würden oder andere Faktoren nicht stimmen. 

 

Was Kunden über unsere Onlineberatung sagen

 
 

Alternative zur Berufsunfähigkeitsversicherung

Aufgrund von Vorerkrankungen ist es möglich, dass man leider keine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen kann. In diesen Fällen ist es sinnvoll sich mit einer Alternative auseinanderzusetzen.

Auch für den Fall, dass der Beitrag zur BU schlichtweg zu hoch ist, sollte man sich damit befassen.

Eine geeignete Alternative für Dich könnte die Grundfähigkeitsabsicherung sein. Diese deckt wie im Namen schon erwähnt die Grundfähigkeiten ab und nicht Deinen Beruf.

Wenn das für Dich interessant ist, kannst Du mich gerne kontaktieren oder einen Beratungstermin bei einem Finanzberater unserer Versicherungsagentur vereinbaren.

Häufig gestellte Fragen

► Welche Laufzeit sollte ich wählen?


Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte Dich möglichst während des gesamten Arbeitslebens schützen. Daher empfiehlt es sich eine Laufzeit zu wählen, die bis zu Deinem Renteneintritt dauert. Also aktuell bis zum 67. Lebensjahr. Endet die Versicherung früher und Du wirst berufsunfähig, dann musst Du die Zeit bis zur Altersrente mit eigenen Mitteln finanzieren.




► Wann zahlt eine Berufsunfähigkeitsversicherung?


Wenn Du zu mindestens 50% und für mindestens 6 Monate in Deiner beruflichen Tätigkeit beeinträchtigt bist, dann wird die Berufsunfähigkeitsrente ausgezahlt. Die Zahlungen fließen so lange, bis Du Deinen zuletzt aufgeübten Beruf wieder zu mehr als 50% ausüben kannst. Maximal bis zur Endlaufzeit des Vertrages.




► Gibt es bei der Berufsunfähigkeitsversicherung Wartezeiten?


Nein, es gibt grundsätzlich keine Wartezeiten.




► Kann ich meinen Vertrag einfach wechseln?


Das ist leider nicht möglich.




► Was passiert, wenn mir im Ausland etwas zustößt?


Der Versicherungsschutz der Berufsunfähigkeitsversicherung gilt weltweit. Egal, wo Dir etwas zustößt, Du bekommst Deine Berufsunfähigkeitsrente.




► Gibt es eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen?


Nein, es ist uns kein Tarif bekannt, der keine Gesundheitsfragen hat. Und wenn doch, ist das mit Vorsicht zu genießen.